Werte und Ziele

  • Jesuheim Girlan

Werte

Die Namenspatronin der Stiftung St. Elisabeth, die Hl. Elisabeth von Thüringen wird wegen ihrer große Nächstenliebe und dem Engagement der Versorgung von Bedürftigen bis heute verehrt. Grundsätzlich orientiert sich das Leben und Pflegen des Jesuheims an den christlichen Grundwerten.
Die Leitung des Jesuheims sowie die MitarbeiterInnen handeln nach der Überzeugung, dass Wert und Würde des Menschen in der Einmaligkeit der Person begründet sind – unabhängig von Nationalität, Rasse, Religion, Geschlecht, sozialer Stellung oder Leistungsvermögen.
Die Werte des Umgangs mit den Menschen des Hl. Vinzenz von Paul sind für die Führung von Bedeutung:
• Pädagogik der Beziehung: Beziehung zu den Armen, Beziehung zwischen den Helfenden;
• Pädagogik des Vertrauens: Innerhalb des Teams, zwischen Team und Bewohnern;
• Pädagogik der kleinen Schritte: Gründlich überlegen, sorgfältig planen, zielstrebig ausführen;
• Pädagogik mit Zielorientierung: Im Ziel fest und unbeirrbar, im Mittel sanft und bescheiden.

Im Mittelpunkt steht der/die BewohnerIn, jeweils mit seinen/ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen. Jeder Mensch wird in seiner Ganzheitlichkeit und Persönlichkeit wahrgenommen, erfährt Wertschätzung und Anerkennung seiner Einzigartigkeit und wird darin unterstützt, seine persönlichen Wünsche, Vorlieben und Vorstellungen im täglichen Leben umzusetzen und auszuleben. Dies impliziert auch die Begleitung individueller Entwicklungen und ein besonderes Augenmerk auf die Übergänge zwischen den verschiedenen Lebensphasen.


Ziele

Das Jesuheim möchte den Menschen ein Zuhause in einem menschlichen und vertrauten Umfeld sein.
Ein wesentliches Anliegen des Jesuheimes ist die Förderung der Kontakte nach außen hin. Dabei geht es einerseits um die Förderung der Kontakte von BewohnerInnen zu Angehörigen und Freunden und andererseits auch um eine Vernetzung des Hauses mit anderen öffentlichen und privaten Diensten im Sozial- und Gesundheitswesen.
Vor dem Hintergrund der oben genannten Werte der Einrichtung setzt sich das Jesuheim folgende Ziele:
• Förderung der Lebensqualität und des psychophysischen Wohlbefindens der BewohnerInnen;
• Förderung von Selbstbestimmung und Autonomie;
• Bestmögliche Gestaltung des Lebensumfeldes nach den Wünschen und Bedürfnissen der BewohnerInnen;
• Ausrichtung des Tagesablaufes und der Organisation der Angebote nach den spezifischen Bedürfnissen, Wünschen und Gewohnheiten der BewohnerInnen;
• Schutz der Privatsphäre der BewohnerInnen;
• Transparenz und Offenheit in der Kommunikation mit den BewohnerInnen zur Förderung von Selbstbestimmung und Teilhabe;
• Einbeziehung und Zusammenarbeit mit Familienangehörigen und anderen Bezugspersonen der BewohnerInnen;
• Vernetzung mit den öffentlichen und privaten Diensten im Sozial- und Gesundheitswesen;
• Integration in die Dorfgemeinschaft und Öffnung der Einrichtung nach außen hin;
• Sensibilisierung der örtlichen Bevölkerung für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung und SeniorInnen;
• Förderung von ehrenamtlicher Tätigkeit;


Zielgruppe

Das Jesuheim verfügt über insgesamt 130 Pflegeplätze. Das Haus nimmt SeniorInnen und erwachsene Menschen mit Beeinträchtigung auf und ist somit entsprechend der Zielgruppen in diese zwei Bereiche gegliedert. Das Bewohnerverhältnis beträgt nach Vorgaben der Landesverwaltung 100 Senioren und 30 Menschen mit Beeinträchtigung.
Es werden Menschen aus allen Teilen des Landes Südtirol aufgenommen.